Montag, 9. September 2013

Venus Versus Virus #3 (Carlsen Manga)

Venus Versus Virus #3 (Carlsen Manga)

Nachdem Sumire bei ihrem Treffen mit Yoshiki im Park von Luka überfallen wird, ist klar dass sie noch nicht stark genug ist um sich und andere zu verteidigen. Mit Hilfe von Lucia und Soichiro will sie daran arbeiten ihren Beserkerkraft zu kontrollieren um sie gezielt und ohne Gefahr für sich selbst einsetzen zu können. Yoshiki ist ihr sehr wichtig und sie möchte unter keinen Umständen dass ihm etwas passiert.
Als sie gerade dabei sind ein paar Test mit ihrer neuen Kraft durchzuführen, wird Sumire erneut von Luka attackiert. Diesmal steckt diese allerdings im Körper von Sumires Freundin Kyoko, was die Situation nicht gerade vereinfacht. Lucia kommt ihr zur Hilfe, doch kurz bevor es richtig zur Sache geht, zieht Luka sich zurück. Lucia spürt, dass sie nicht alleine unterwegs war, sondern einen Komplizen in der Nähe hatte. Die beiden sind im Auftrag von Sonoka unterwegs, die auf der Suche nach Fragmenten ist. Diesmal sind ihre Gegner also keine Dämonen sondern Menschen die es auf die Seelen andere Menschen abgesehen haben. Und weil das noch nicht aufregend genug ist, hat Nene, Sumires Freundin, Wind von Yoshiki bekommen und will ihn nun unbedingt genau unter die Lupe nehmen.


"Desinfektionsspray gefällig?!"
Diese Frage wird uns auf der Rückseite des Mangas gestellt und bei dem Titel
kommt der ein oder andere vielleicht sogar in Versuchung.
Ich verzichte jedoch, denn ohne die Viren wärs ja nicht mehr spannend.

Auf dem Cover ist diesmal Luka abgebildet. Eine von Sonokas Handlangern und Sumires Angreiferin. Sie passt in ihrem Goth-Lolita Outfit perfekt auf die schwarz bunt gestaltete Seite und beschert dem Leser einen kleinen Einblick in den Band.

Bei Venus Versus Virus werden nicht nur tolle Monster und Dämonen kreiert, die mir immer wieder viel Freude bereiten, sondern auch immer wieder neue Mädels in verrückten Kostümen gezeigt. Wie ich finde eine gelungene und zugleich interessante Kombination. Doch es gibt nicht nur kostümierte kleine Mädchen sondern auch ein paar junge Männer die gutes Händchen für Kleidung und Pinsel und Farbe haben. Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei.

Die sehr actionlastige Story wird flüssig erzählt. Die dynamischen Bilder führen uns durch die Geschichte ohne durch überladene Bilder vom Geschehen abzulenken. Für mich ist das immer sehr wichtig, weil ich sonst einfach den Durchblick verliere. Die Sprechblasen sind durchdacht platziert und das Lettering immer gut lesbar gestaltet.

Da ich sehr auf Monster, Dämonen und ähnliches Getier abfahre und noch dazu die Kombination mit kleinen, unschuldig wirkenden Mädchen sehr mag, wird hier also genau mein Nerv getroffen. Sumire, Lucia, Soichiro und Yoshiki sind mir bisher auch ganz sympathisch und ich bin gespannt wie es mit ihnen weitergeht.

7,5 von 10 Durchdachte Schmuckstücke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen