Freitag, 20. September 2013

Turist Ömer Uzay Yolu'nda (1973)

Turist Ömer Uzay Yolu'nda (1973)

Wie immer düst die U.S.S. Enterprise durchs all immer auf der Suche nach neuen Aliendamen die sich von Kaptan Kirk (Cemil Sahbaz) küssen lassen wollen. Während einer Außenmission auf einem felsigen Planeten treffen Kirk, Mister Spak (Erol Amaç) und Doktor McCoy (Ferdi Merter) auf eine leicht verwirrte Dame. Diese scheint etwas stark Salzsüchtig zu sein und beginnt an ihren Besuchern rum zu lecken. Mit ihr in einer der Höhlen lebt ein muskulöser Androide der sich Herkules nennt. Da die Aliendame ohne Salz nicht überleben kann wird sie vom Kaptan mit auf die Enterprise gebeamt. Durch eine kosmische Indifferenz werden aber nicht nur die gewollten Teammitglieder auf die Brücke gebeamt, sondern auch ein Mann von der Erde. So landet Ömer (Sadri Alisik) der Turist auch auf dem Schiff und zusammen mit der Salzlady, die sich als schreckliches Salzmonstervampirkörperwandlerhexe herausstellt sorgt er für viel Trubel unter der Crew.

Wenn euch die originale Raumschiff Enterprise Serie von 1966 zu gut gespielt war und ihr die Sets und Effekte zu real fandet, kommt hier was für euch. 1964 tauchte der türkische, von Sadri Alisik gespielte, Antiheld Ömer zum ersten mal auf. Darauf folgten insgesamt 6 weitere Filmauftritte, wobei der hier besprochene sein grandioses letztes Filmspektakel darstellt. Bei den meisten kursiert der Streifen unter dem Titel Turkish Star Trek, was den türkischen Nagel eigentlich auf den Kopf trifft.


Mister Spak
Im Vergleich zu anderen türkischen Kopien großer US-Filme ist diese Produktion gar nicht mal so schlecht. Klar wirkt alles billig, die Kostüme sind etwas albern und die Sets als Pappkulissen erkennbar, aber so viel schlechter als so manche Star Trek Folge ist das Ganze eigentlich nicht. Für die Rollen von Kaptan Kirk, Mister Spak und auch Uhura (Füsun Olgaç) hat man Schauspieler gefunden, die ihre Vorbilder ganz gut nachahmen können. Bei McCoy klappt es gar nicht und bei Scotie auch nicht, der teilweise auch Bill genannt wird wenn ich das richtig mitbekommen habe. Das Salzmonster ist zu beginn etwas verwirrend, da die Dame manchmal plötzlich von einer anderen Frau gespielt wird, was erst relativ spät beginnt Sinn zu machen. Höhepunkt ist wohl das Feuer spuckende Pferdekuhsteinmonster. Da kann man nicht meckern!

Schön ist auch, dass fast alle Lasereffekte, das Beamen und ähnliches dargestellt wird, indem man einfach Kratzer in die Filmrolle gemacht hat. Dann gibt es an Bord auch noch eine fleischfressende Pflanze, die in Wirklichkeit einfach nur eine Handpuppe ist. Aber der dickste Klopper ist natürlich Ömer selbst. Die Figur ist unglaublich albern, wird aber echt unterhaltsam vom türkischen Filmstar Sadri Alisik gespielt. Der Mann hat auch ein paar recht kesse Sprüche auf den Lippen. Am besten war eigentlich wie er Spak als Sohn von Eltern vom Ziegenplaneten beleidigte. Auf so was muss man auch erstmal kommen. Fein war auch, wie die Salzdame sich als Bewohnerin des Fun Planeten vorstellte. Hätte ich mir allerdings bei ihrem Anblick auch gleich denken können. Die Röckchen bei den Frauen sind insgesamt schon arg kurz. Nicht zu vergessen sind auch Spaks Zwiegespräche mit dem Computer und dann zzzzt er auch noch gerne.

Kaptan Kirk

Ich habe nichts außer Trash erwartet, war dann aber doch relativ positiv überrascht. So kam es, dass ich nicht nur über sondern auch immer wieder mal mit dem Film gelacht habe. Ömer ist schon recht kultig und der Star Trek Spoof funktioniert irgendwie schon. Auf jedenfalls einer der türkischen Rip-Offs die man sich gut ansehen kann.

6 von 10 Befehlersessel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen