Donnerstag, 26. September 2013

Thailand Killer (1994) [KNM]

Thailand Killer (1994) [KNM]

Ein talentierter Wunderheiler braut ein leckeres Gebräu, nur um dann, vollkommen entgegengesetzt zu seinem Naturell, eine Truppe munterer Kerle damit zu vergiften. Die übrigen Jungs der Gang finden die Aktion von ihm aber nicht gerade cool. Somit handelt er sich ganz schön Ärger ein. Hätte er sich aber auch denken können. Nun wird er tot geprügelt, worauf fünf friedliche Jahre ins thailändische Land ziehen. Mit dem Frieden ist aber Schluss, als plötzlich ein unbesiegbarer Kämpfer auftaucht, der dem Getöteten vermutlich nicht nur zufällig ähnlich sieht.

Voodoopriester, viel Dünnpfiff, eine Müll Synchro und uninspirierte Martial-Arts Gefechte treffen auf einen jungen Tony Jaa. Jaa taucht erst nach der Hälfteder Zeit auf, haut sich ein wenig mit Panna Rittikrai, der später in Ong Bak, als Jaas Action Supervisor tatkräftig an dessen Erfolg beteiligt war. Man erkennt zwar in beiden Kämpfern Talent, vom Starpotential ist hier aber nur wenig zu sehen.

Abgesehen von dem Kampf zwischen den Beiden herrscht gähnende Langeweile. Der Streifen ist zwar richtig dumm und oftmals auch unfreiwilligkomisch, durch die weniger als lasche Inszenierung aber dann gar nicht mehr auszuhalten. Zu Anfang erscheinen die Kämpfe noch ganz passend, im Verlauf ziehen sie sich aber extrem und letztlich wird immer wieder das selbe Programm mit wenigen Abweichungen abgespult. Am meisten hat mich aber gewundert, dass es tatsächlich zwei Jaa Filme mit Zombies gibt und ich sie beide am selben Tag gesehen habe. Wer also alles mit Jaa und Voodoozombies sehen muss kann reinschauen. Alle anderen bleib weit davon entfernt.

Der Killer ist jetzt ebenfalls in der Tony Jaa & Friends Collection 2 bei KNM erschienen. Die Bildqualität ist scheiße und gerade mal auf VHS Qualität. Passt aber eigentlich zum Film. Die Synchro ist auch grausam, aber das ist man ja nun auch schon gewohnt. Außer diesem Film, findet ihr auf den beiden DVD’s noch “Waffenschwestern”, “Bangkok Warrior” und “Fight to Win”.

2,3 von 10 brodelnde Japaner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen