Montag, 30. September 2013

Future X-Cops (2010) [Maritime Pictures]

Future X-Cops (2010) [Maritime Pictures]

Eine futuristische Metropole im futuristischen Zeitalter 2080: Böse Terroristen wollen einen wichtigen Wissenschaftler töten, der mit seiner neuesten Erfindung die gesamte Welt mit reiner Solarenergie versorgen könnte. Supercop Kidd Zhao (Andy Lau) und seine Einheit bekommen das allerdings mit und versuchen die mit Cyborg-Superwaffen ausgerüsteten Schurken aufzuhalten. Trotz großer Verluste gelingt es ihnen, aber die Bösen entkommen in die Vergangenheit, genauer gesagt ins Jahr 2020. Cyborgbulle Kidd reist mit seiner Tochter hinterher und muss nun auch in der Vergangenheit den noch jungen Wissenschaftler vor den bösen Buben beschützen.

Harmloser bekloppter Spaß. Besser kann man nicht beschreiben was Future X-Cops, einer der Aktuellen Filme von Regisseur, Produzent und Writer Jing Wong (City Hunter) ist. Die Legende aus Hong Kong hat in der Vergangenheit schon so manchen Schund unter die Leute gebracht, nur bei diesem Film könnte es vielleicht ein bisschen zu wenig sein, um die Zuschauer über die gesamten 97 Minuten bei Laune zu halten. Zwar hat das Drehbuch ein paar ganz nette Kniffe vorzuweisen und die Cyborgkostüme und das CGI treiben den Trashfaktor in die Höhe aber so ganz will das nicht genügen.

Das allererste Problem ist die deutsche Synchro. Bei den meisten Fiugeren ist die deutsche Stimme nichts dolles aber auszuhalten. Wenn aber erwachsene Männer ihre Stimme verstellen, oder auch Effekte zur Hilfe gezogen werden, damit sie wie Kinder klingen sind meine Nerven schnell am Ende. Klingt mehr wie ein bescheuertes Internet Video und nicht wie ein echter Film. Den Ton also schnell auf kantonesisch gestellt und Untertitel dazu geschaltet. Schon viel angenehmer. So lässt sich zumindest der Anfang klasse sehen. Es gibt einiges an Action, coole Kostüme und cool stumpfe Computereffekte, so will man das haben. Ein wenig mehr Wire-Fu würde den Actionszenen vielleicht noch ganz gut tun, passt aber auch so.

Bald hört der lockere Spaß aber auf, denn die alberne aber unterhaltsame Science-Fiction Action, wird schon bald von einem unsäglich zähem und uninteressanten Liebesplot ausgebremst und teilweise auch komplett gestoppt. Will hier echt niemand sehen. Gerade habe ich noch einen Typen mit Gangstern in Robostachelschwein, Schlangen und Flugsaurier Kostümen kämpfen sehen und dann soll ich fast die komplette zweite Hälfte mit einr tollpatschigen Romantik Komödie verbringen? Nicht mit mir, gebt mir mein kybernetisches Stachelschwein zurück! Leider dauert es bis die herrlich sinnfreie Action zurückkommt und dann ist der Film auch schon zu Ende.

Andy Lau ist unterhaltsam und auch die anderen Darsteller gehen in Ordnung. Eigentlich würde ich den Film auch gerne weiterempfehlen und wenn ihr wie ich Stachelschwein Freunde seid, führt an diesem Film eh nichts vorbei. Aber nüchtern betrachtet, bietet der Film nicht genug für Trashfreunde. Wäre doch nur diese Romanze nicht da, oder zumindest viel kürzer. So bleibt ein Film, den man vielleicht mal mit dem kleinen Bruder sehen kann oder so.

Wie gesagt ist die deutsche Synchro grausam und in dieser Box fehlen ja leider O-Ton und Untertitel. In dieser Blu-ray Box mit Wendecover bekommt ihr neben diesem Film noch "Der Wüstenplanet" und "2033 - Das Ende ist nah". Alles auf einer blauen Disc. Die Qualität ist daher nicht unbeding brilliant, aber doch noch ganz nett anzusehen.

5 von 10 Stachelhagel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen